Endlich wieder lieferbar

Er war knapp und begehrt im vergangenen Jahr, unser Rosé aus den Spätburgunder-Trauben. Viele unser Kunden konnten wir nur mit einer geringen Anzahl dieses leckeren Tropfens beliefern. So warteten wir schon längere Zeit auf den Jahrgang 2010. Dieser brachte uns endlich nicht nur die gewünschten Qualitäten, sondern auch eine ausreichende Erntemenge. Die ersten Weine sind nun abgefüllt und warten darauf, von Ihnen entdeckt zu werden. Für uns charakterisiert sich der Jahrgang 2010 besonders durch seine feinfruchtige Leichtigkeit. Diese feine Eleganz macht Lust auf mehr, wirkt anregend und belebend und lässt den bevorstehenden Frühling bereits deutlich erahnen.

Endlich wieder lieferbar

Weiterentwicklung

Wünsche und Ziele geben unserem Leben die Spannung. Vor über 40 Jahren erbaute mein Vater ein herrliches Weingut mitten in den Weinbergen. Die Anlage eines Tiefkellers in mehreren Etagen ist heute wieder ein  Aushängeschild in den besten Betrieben.

Gewaltig geändert hat sich seit dieser Zeit allerdings der Baustandard. Diesen möchten wir jetzt auch in unserem Weingut der heutigen Zeit anpassen. Eine schönere Optik geht dabei einher  mit den Vorteilen der besseren Hygiene. So können wir noch sicherer jede negative Beeinflussung unserer Weine auszuschließen.

Es war für uns ein lange gehegter Wunsch, den wir nun in die Tat umsetzten. Das heißt leider erst einmal Staub und Unordnung bei den nötigen Abbrucharbeiten. Mittlerweile sind die Verputzer am Werk und so langsam nimmt der Fasskeller wieder Gestalt an.

Weiterentwicklung

Ruhe kehrt ein

Unser Weinjahr neigt sich dem Ende zu und wir freuen uns, auf eine erfolgreiche Zeit zurückblicken zu dürfen. Zwölf Monate bewegter Zeit und Gedanken. Familie, Weinberge, Keller und vor allem Sie als unsere Kunden standen im Mittelpunkt. Die Begegnung mit Ihnen und die gemeinsame Freude an unseren Qualitäten erfüllten uns dabei mit tiefer Zufriedenheit.

Wir wünschen Ihnen erholsame Feiertage, mit Zeit zur Muße und Gelegenheit zu fruchtbaren Diskussionen mit Familie und Freunden. Wir wünschen Ihnen spannende Momente, positive Überraschungen und jede Menge Lebensfreude.

Ruhe kehrt ein

Auszeichnung

Fast wäre sie untergegangen, die Bewertung unseres trockenen Rieslings. Die Zeitschrift "WEINWELT" hatte im Sommer alle Riesling-Erzeuger zum Vergleich ihrer Weine aufgerufen. Normalerweise beteiligen wir uns wegen der hohen Kosten nicht an solchen Wettbewerben. Doch hier entstand nur eine geringe Teilnahmegebühr, und so stellten wir aus Spass unseren trockenen Riesling, Fuder Nr. 34, ins Rennen. In der arbeitsreichen Zeit des Sommers hatten wir diese Anstellung dann wirklich vergessen.

Um so mehr überraschten uns erste Bestellungen auf Grund des aussergewöhnlichen Abschneidens unseres Gewächses. Die Jury hatte 1265 Proben aus ganz Deutschland verkostet und bewertet. Mit 86 Punken landete unser Riesling dabei auf dem dritten Platz der Region Mosel. Zusätzlich erreichte er zusammen mit drei weiteren Weinen aus ganz Deutschland den ersten Platz der Rubrik "best-buy trocken".

Es ist sicherlich schwierig, eine Vielzahl von Weinen exakt zu bepunkten und vergleichend objektiv zu bewerten. Wir freuen uns jedoch sehr, von neutraler Seite eine Bestätigung unserer Weinqualität erhalten zu haben. Unser Ziel ist es, Ihnen beste Qualitäten zu vernünftigen Preisen anbieten zu können. Testen auch Sie uns!

Auszeichnung

Weinprobe in England

Was nützt uns der beste Wein im Keller, wenn niemand etwas davon weiss?

Um dieses Defizit zu beheben sind wir im Laufe desJahres oft unterwegs um weininteressierte Menschen von der Qualität und Originalität unserer Gewächse zu überzeugen. So führte uns der Weg auch nach England. Auf die Einladung der "Cambrindge Food and Wine Society" präsentierten wir am Samstag, den 13. November eine Gruppe von sehr weininteressierten Engländern unsere Erzeugnisse.

Es war nicht die erste Probe in England, aber unser erster Auftritt in einem solchen Rahmen. Es hat uns sehr viel Spass gemacht und auch unsere Gäste waren von der Probe begeistert. Lesen Sie dazu einen Kommentar unter

http://cambridgewineblogger.blogspot.com/2010/11/mosel-tasting-with-weingut-scholtes-at.html

Weinprobe in England

Geschafft

Die letzten Trauben sind gelesen, die Maische gekeltert und der Most gärt im Keller. Ein gutes Gefühl, wenn die Anspannung der letzten Wochen von uns abfällt und der Blick für die alltäglichen Dinge wieder frei wird.

Der ausgiebige Septemberregen hatte den Trauben letztlich doch enorm zugesetzt. Die Beerenhäute waren dünn und drohten bei weiteren Niederschlägen zu platzen. So entschieden wir uns, die schönen Spätsommertage Anfang des Monats zu nutzen und die Ernte zügig und ohne Unterbrechung einzubringen. Eine gute Entscheidung, denn auch die Witterung in der Lese ist für die Erntequalität ein wichtiger Faktor.

Hier sind wir absolut zufrieden. Alle Sorten lagen wieder im Bereich von Spätleseweinen oder darüber. Dies stellt für uns die betriebsinterne Messlatte der Anforderungen dar. Wir freuen uns bereits jetzt auf das Probieren der Neuen im Keller. Leider konnte die Erntemenge uns nicht ganz zufrieden stellen. Nach der kleinen Menge des Vorjahres sind auch in diesem Herbst wieder zahlreiche Fässer leer geblieben. Glücklicherweise haben die Burgundersorten einen guten Ertrag geliefert, der Rosé ist für den nächsten Sommer wieder gesichert, auch für eine Neuauflage des Rosé-Sektes ist bestens gesorgt.

Geschafft

Die Weinlese hat begonnen

Die letzen Wochen waren geprägt von einem ständigen Hoffen und Bangen. Wir hätten den Regen der vergangenen Tage wirklich nicht mehr gebraucht. Die zunehmende Reife der Trauben läßt diese natürlich auch anfällig werden. Feuchtigkeit dringt in die Beere ein, die Haut wird dünn und es besteht die Gefahr des Aufplatzens. Rivaner und Regent haben ihre Lesereife bereits erreicht und sind in der letzten Woche geerntet worden. Eine gute Beerenreife und hohe Oechslegrade garantieren uns hier bereits ansprechende Weinqualitäten.

Jetzt gilt es die anderen Sorten im Auge zu behalten. Drei Wochen schönes Spätsommerwetter steht auf unserer Wunschliste derzeit ganz oben. Mehrmals in der Woche kontrollieren wir jede einzelne Rebsorte um den besten Erntezeitpunkt festzulegen. Den letzten Schliff möchten wir unseren Trauben natürlich mitgeben, daher gilt es täglich das Risiko schlechter Witterung gegen die Chance weiterer Reife abzuwägen.

Die Weinlese hat begonnen

Unsere neue Homepage

Seit April dieses Jahres ist unser Sohn Thomas dabei, unseren Internetauftritt zu überarbeiten. Frischer sollte er werden, und vor allem aktuell bleiben. Daher haben wir uns entschlossen für Sie einen Blog einzurichten. Hier möchten wir Sie regelmäßig über unsere Arbeit und verschiedene Neuheiten in unserem Weingut informieren. Natürlich werden Sie auch weiterhin Post von uns bekommen, doch diese aktuelle Form der Information möchten wir zusätzlich anbieten. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Surfen und freuen uns natürlich auch über Anregungen Ihrerseits.

Ihre Familie Scholtes

Edeltrud und Hans-Peter Scholtes