Laubschnitt

Die Niederschläge der vergangenen Wochen ließen die Rebtriebe nochmals kräftig wachsen. Damit die Septembersonne hauptsächlich den Trauben zu Gute kommt, kürzen wir die überschüssigen Sommertriebe nochmals ein. Diese Tätigkeit bildet zugleich den Abschluss der Sommerarbeiten im Weinberg.

Nun heißt es Hoffen auf gute Witterung. Bis heute haben die heranreifenden Trauben die Niederschläge noch gut verkraftet. Mit zunehmender Reife steigt jedoch die Gefahr, dass die Beeren aufplatzen und verderben. „Ein Wetter lässt dem anderen nichts nach“, so lautet eine alte Wetterregel. Getreu dieser Erfahrung erwarten wir für die kommende Reifeperiode der Trauben ganz optimistisch die langersehnte Schönwetterperiode. Stabiles Hochdruckwetter und angenehme Temperaturen sollten dem verregneten Sommer folgen. Für uns Winzer beginnt nun die spannendste Zeit des Jahres.

Laubschnitt

Schatzkammer

Die Arbeit in unseren Weinbergen ist nun zum größten Teil beendet. Es bleibt Zeit, sich wieder der Baustelle in unserem Weinkeller zu widmen. Die Sichtung der Schatzkammer förderte dabei wirkliche Raritäten zu Tage. Die älteste, noch in unserem Weingut befindliche Flasche stammt aus dem Jahre 1957. Ein Wein aus einer anderen Zeit, auch aus einer anderen Weinwelt.

Durch Besuche von Kollegen in anderen Weinbauregionen sind auch in unserem Weinkeller mittlerweile viele verschiedene Jahrgänge, Rebsorten und Regionen eingelagert. Diese systematisch zu verkosten haben wir uns jedoch für die kommenden Wintermonate aufgehoben. Wenn es dann draußen kalt und ungemütlich wird, werden wir uns mit dem Korkenzieher bewaffnet in die Schatzkammer zurückziehen.

Schatzkammer

Gründüngung

Die derzeitige Witterung  kommt unseren Rebstöcken sehr entgegen. Nach dem trockenen und warmen Frühjahr erhielten die Weinstöcke im Juni ausreichend Regen. Die Rebblüte verlief prächtig und nun ist die Zeit des Hochsommers angebrochen. Zum Glück sind wir von extremem Temperaturen und Unwetter verschont geblieben. Momentan sind die Niederschläge in unserer Region sehr gering, daher gilt es nun die Wasservorräte im Boden zu schonen und diese den Rebstöcken zur Verfügung zu stellen. Die im Frühjahr eingesäten Gründüngungspflanzen in unseren Rebzeilen werden daher gemulcht. Die in den Pflanzen enthaltenen Nährstoffe stehen anschließend den Reben und damit auch den Trauben als Grundlage für das weitere Wachstum zur Verfügung.

Gründüngung

Vorfreude

Lange mussten wir warten, bis uns die Weinlese wieder eine ausreichende Menge an Spätburgunder Trauben lieferte. Im Jahrgang 2010 hat es dann endlich geklappt. Neben einem leckeren Rosé-Wein konnten wir auch einen kleinen Teil als Sekt abfüllen. Dieser gärt nun in unserem Weinkeller vor sich hin und entwickelt sich zu einem filigranen und feinfruchtigen Spätburgunder-Rosé Sekt. Allen Freunden des letzten Angebotes werden wir sicherlich hiermit wieder einen besonderen Genuss bescheren können. Bis zur endgültigen Reife gehen allerdings noch etwa 12 Monate ins Land. Erst dann ist der Crémant-Geschmack perfekt und das Genuss-Erlebnis optimal. Freuen Sie sich mit uns bereits jetzt auf einen leckeren Tropfen im Frühjahr 2012 und reservieren Sie sich Ihren Anteil rechtzeitig.

Vorfreude

Eisheilige

In der Nacht vom 3. auf den 4. Mai fielen die Temperaturen auch in unserer Region stellenweise nochmals unter 0° C. Nicht alle Triebe in den gefährdeten Rebanlagen überstanden dies unversehrt. In einzelnen Weinbergen wurden über Nacht bis zu 50 % der jungen Triebe ein Opfer dieses Kälteeinbruches. Die Weinstöcke werden wieder austreiben, doch der Fruchtansatz für die Ernte 2011 ist vernichtet.

Lange Jahre waren wir von diesem Phänomen, den sogenannten "Eisheiligen" verschont geblieben. Doch die Natur kennt eine gewisse Regelmäßigkeit. Wir hoffen natürlich, dass dies die einzige Beeinträchtigung der neuen Ernte sein wird und die Natur uns ab jetzt wieder wohl gesonnen verwöhnt.

Eisheilige

Weinprobe im Mai

Ein traumhaftes Wetter begleitete uns in den vergangenen Wochen in den Mai. Was gibt es Schöneres, als unsere Weine dort zu verkosten wo sie angebaut werden? Melden Sie sich an und reservieren Sie rechtzeitig Ihren Termin für eine persönliche Verkostung des aktuellen Jahrganges.

Weinprobe im Mai

Austrieb

Der Frühling wird kürzer, so sagen die Klimaforscher für unsere Region voraus. Diese Prognose können wir derzeit nur bestätigen. Explosionsartig schreitet die Vegetation voran. Bei Temperaturen über 25° liegt der Winter gedanklich bereits weit in der Vergangenheit. In den Weinbergen geht der Austrieb derweil rasant voran. Der Rebstock hat den kompletten Sommertrieb für dieses Jahr mit Blättern und Fruchtansätzen bereits in der Winterknospe des vergangenen Jahres angelegt. Dieser Trieb entfaltet sich jetzt und wir schauen gespannt, ob die Rebe genug Reserven mobilisieren kann, den Austrieb zu bewältigen. Es sieht gut aus und ab jetzt gilt es diese jungen Triebe zu hegen und zu pflegen.

Wir wünschen allen Freunden unseres Weines genussreiche und erholsame Ostertage.

Austrieb

Der Frühling kann kommen

Nach dem Rebschnitt werden die Fruchtruten am Drahtspalier der Rebzeilen befestigt. Die gleichmäßige Versorgung der Knospen ist dabei unser Ziel. In diesem Jahr übernahm unser Sohn Christian zusammen mit einigen Mitschülern diese Aufgabe. Nach ihrer bestandenen Abiturprüfung war es für alle eine willkommene Abwechslung zum vorangeganenen Büffeln. Zwar zeigte das Thermometer in den Morgenstunden noch einstellige Werte, doch die Frühlingssonne bescherte dem einen oder anderen schon den ersten Sonenbrand. Alles in allem war gute Laune angesagt, und auch wir sind optimistisch gespannt auf die beginnende Vegetation.

Der Frühling kann kommen

Es geht voran

Schritt für Schritt entwickeln sich unsere Vorstellungen im Keller weiter. Während die jungen Weine in ihrer Reife voranschreiten gehen auch die Baumaßnahmen ihren Weg. Klinker und Fliesen geben den Räumen nach und nach die von uns gewünschte Atmosphäre einer möglichst natürlichen Umgebung.

Es geht voran