Verrieselt

Alles sehnt sich nach dem Sommer. Nicht nur wir Menschen, auch unsere Reben bräuchten dringend trockene und warme Tage.  Die Rebblüte ist zwar beendet, doch das Ergebnis ist nicht überall befriedigend. Als selbstbefruchtende Zwitterblüte ist der Weinstock zwar nicht auf die Hilfe der Bienen angewiesen, doch trocken und warm sollte es schon sein. Die Feuchtigkeit der vergangenen Wochen war daher für die Reben totaler Stress. Sie führte vor allem beim Chardonnay dazu, dass viele Blüten nicht befruchtet werden konnten. Die Blüte „Verrieselt“ und die nicht bestäubten Beeren werden vom Fruchtstand abgeworfen. Schade, nach dem Spätfrost im Mai nimmt sich nun der verregnete Juni einen weiteren Teil der Ernte.

Trotz alledem sehen wir die Entwicklung draußen mit einem weinenden und einem lachenden Auge. Die meisten Weinberge stehen trotz der Niederschläge noch sehr gut da, wir sind von größeren Pilzinfektionen noch verschont geblieben und es sind noch keine Schäden durch Trockenheit entstanden. In zweieinhalb Monaten steht die neue Ernte an und wir hoffen natürlich wieder eine gute Qualität einzufahren.

Verrieselt